News

Aktuelle FC-Meldungen

Montag, 06. August 2012

"Ein besonderer Dank an die Fans"

Stimmen nach dem Spiel

Nach dem Spiel bei Eintracht Braunschweig sprach fc-koeln.de mit FC-Präsident Werner Spinner sowie FC-TV mit den Spielern Thomas Bröker, Miso Brecko, Matthias Lehmann und Timo Horn. Außerdem gibt es die Meinungen von Trainer Holger Stanislawski bei der Pressekonferenz.


Werner Spinner: "Ich habe einen guten 1. FC Köln gesehen, der einen Punkt verdient hätte und sicherlich in den kommenden Wochen für starke Leistungen mit Punkten belohnt wird. Ein großer Dank geht besonders an die mitgereisten 2.500 FC-Fans, die unsere Mannschaft hervorragend, und vor allem friedlich, unterstützt haben. Ich bin sicher, dass wir in dieser Kombination, Mannschaft und Fans, zusammen noch sehr viel Freude am 1. FC Köln haben werden."

Holger Stanislawski: "Glückwunsch an Eintracht Braunschweig. Ich glaube, wir haben heute ein sehr intensives und gutes Zweitligaspiel gesehen. Mit vielen Situationen, die wir leider nicht so für uns nutzen konnten, wie wir es gerne gemacht hätten. Es gab viele Situationen, die wir zum Ende besser spielen müssen. Wir haben relativ wenig weggegeben, bis zu der einen Situation, wo wir aktiv auf Abseits spielen und leider der halbe Schritt fehlt. Danach wurde es noch einmal richtig intensiv. Braunschweig hat noch zwei Hochkaräter gehabt, wir haben hinten heraus noch zwei, drei gute Situationen gehabt. Insofern haben wir uns heute leider nicht für eine richtig gute Leistung, die wir geboten haben, belohnt. Leider haben wir uns mit der Abseitssituation selber bestraft, aber die vielen guten Dinge nehmen wir mit und gucken, dass wir es am Freitag, beim ersten Heimspiel, dann besser machen. Dafür, dass wir einen sehr großen Schnitt gemacht haben, habe ich eine sehr gute Mannschaft gesehen. Wir haben viele Dinge gesehen, die gut funktioniert haben, aber es fehlt die letzte finale Aktion, daran müssen wir schrittweise arbeiten. Das Wichtige ist aber, dass wir uns viele gute Situationen herausspielen konnten. Ich glaube nicht, dass das in Braunschweig jede Mannschaft hinbekommt. Das Ergebnis stimmt nicht, aber wir nehmen ganz viele gute Dinge mit. Ich glaube, das gibt uns Auftrieb für die nächsten Wochen."

Thomas Bröker: "Wir haben ein gutes, engagiertes Spiel gemacht und sind leider nicht dafür belohnt worden. Die Abseitsfalle hat leider nicht funktioniert, so sind wir blöd 1:0 in Rückstand geraten. Leider konnten wir dann hinten heraus nicht mehr den nötigen Druck entfachen, um noch das 1:1 zu machen. Der entscheidende Pass hat gefehlt, aber wir hatten dennoch zwei hundertprozentige Chancen. Wenn wir da das Tor machen, geht es vielleicht ganz anders aus. Wir müssen an die Leistung, die wir gebracht haben, am Freitag anknüpfen und sie dann in Tore ummünzen.

Miso Brecko: "Wir haben viele Chancen gehabt. Jetzt müssen wir die Fehler analysieren und es nächstes Spiel besser machen. Wir müssen Ruhe bewahren, denn es liegen noch viele Spiele vor uns. Beide Mannschaften haben etwas vorsichtig in der ersten Halbzeit gespielt. Wir haben unsere Chancen gehabt, aber leider hat Braunschweig gewonnen. Die Abseitsfalle war so abgesprochen, es ist schade, aber wir müssen den Kopf oben behalten. Jeder hat alles gegeben. Ich bin sicher, dass noch viele Punkte kommen. Keiner von uns ist zufrieden heute."

Matthias Lehmann: "Wenn man den Spielverlauf sieht, haben wir ein gutes Spiel gezeigt. Wir hatten Chancen, aber haben sie leider nicht gemacht, uns hat der Killer-Instinkt gefehlt. Wir haben die Abseitsfalle einstudiert, sie hat nicht funktioniert ­­- so ist bitter gelaufen. Wir haben über weite Strecken richtig guten Fußball gespielt. Unsere Fans haben richtig gute Stimmung gemacht, uns super unterstützt. Ich denke auch sie haben eine Mannschaft auf dem Platz gesehen, die willig ist. Das ist der erste Ansatz."

Timo Horn: "In der ersten Halbzeit waren wir spielbestimmend, aber haben es versäumt die klaren Chancen herauszuspielen und das Tor zu machen. Jetzt geht es gegen Sandhausen weiter. Die Abseitsfalle war geplant, ich habe gehört, dass es aber kein Abseits war - so ist es natürlich doppelt bitter, denn ein Punkt wäre verdient gewesen. Der letzte Pass hat heute gefehlt. Bis vorm Tor haben wir gut gespielt, jetzt müssen wir nur noch zielstrebiger werden. Ich habe mich in meinem ersten Spiel sehr gut gefühlt, es geht alles etwas schneller zu als in den unteren Ligen, aber daran werde ich mich in den nächsten Wochen gewöhnen." 

Schlagwörter: , , Stimmen Nach Dem Spiel

Ähnliche News

"Wir können es schaffen"

"Den Schwung mitnehmen"

"Es ist aus eigener Kraft möglich"

 

Die Spiele des 1. FC Köln

1. FC Köln auf Facebook

Newsletter

Newsletter Anmeldung